Gruppendynamik

SEMINARINHALT UND -ZIEL

Gruppendynamik ist die Wissenschaft der Analyse von Gruppenprozessen und ihrer Steuerung. Dies sind zwei Voraussetzungen, über die heute Personen in Führungspositionen unbedingt verfügen müssen. Neben der Befehlsausgabe und dem Treffen von Entscheidungen ist das Organisieren eines Entscheidungsprozesses, in den möglichst viele Menschen einbezogen werden, ein wichtiges Rüstzeug jeder Führungskraft.

 

Welchen Beitrag dazu die Gruppendynamik leisten kann, wird ausführlich dargestellt.

 

Ihre wichtigste Bedeutung hat die Gruppendynamik aber in der Bearbeitung von Konflikten, die im Verlaufe der Weiterentwicklung von Sozialstrukturen auftreten. Macht, die nicht durch Vertrauen abgestützt ist, zeigt sich heute zunehmend als stumpf. Man hat Mitarbeiter, die zwar "Ja" sagen, aber im Zuge der Durchführung einer Anordnung, die sie nicht akzeptieren, "Nein" tun. Mit Hilfe der Gruppendynamik kann der "Sand im Getriebe" entfernt und sowohl Effizienz als auch Komfort einer Sozialstruktur erhöht werden.

 

Methode

In den von mir seit fast 40 Jahren erfolgreich angebotenen Seminaren werden zunächst zwei Gruppen gebildet und so angeordnet, dass eine Gruppe beobachtet, während die andere Gruppe arbeitet. Die Teilnehmer lernen auf diese Weise, Gruppenprozesse zu beobachten und zu diagnostizieren. Die Gruppen wechseln nach einer Stunde ihre Rollen, so dass beide Gruppen in den Genuss des Lerneffekts kommen. Viele Prozesse werden "von außen", wenn man nicht beteiligt ist, besser gesehen und verstanden als "von innen", wenn man selbst Teil des Geschehens ist. Im zweiten Teil wird auf die Steuerung von Gruppenprozessen Wert gelegt, denn es nützt nichts, wenn man Prozesse zwar erkennt, aber sie nicht beeinflussen und steuern kann.

 

Dauer: 5 Tage

Ort: geeignete Seminarorte

TeilnehmerInnenanzahl: Klausur 8 bis 40

 

Sie haben Interesse, an einem Seminar teilzunehmen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!